Die Musikgesellschaft Menzberg wurde 1880 gegründet und zählt heute 34 Aktivmitglieder.

Wir umrahmen zahlreiche kirchliche und weltliche Anlässe musikalisch und erfreuen so unsere Mitmenschen mit unseren Klängen.

 

Ländlernacht 2019

Die Vorbereitungen für die 12. Ländlernacht am Samstag, 08. Juni 2019 laufen bereits jetzt auf Hochtouren.

Kennst du eine Musikformation oder bist selbst in einer Formation dabei, welche an unserem Wettbewerb teilnehmen könnte? Dann zögere nicht und lies auf dem Anmeldetalon die Teilnahmebedigungen, Angaben zum Auftritt etc.

Wir freuen uns auf euch.


 Jahreskonzert 2018
Das diesjährige Konzert konnten wir erstmals mit unserem neuen Dirigenten Michael Barmet einstudieren.
Mit viel Schwung und Abwechslung kamen alle Besucher/innen auf Ihren Genuss. Unsere Solisten bei "Träne" Benjamin Riedweg (Solocornettist) und Toni Vogel sen. (Euphonium)  und bei "Let me try again" Solo Es-Cornettisten David Christen sorgten für Gänsehautstimmung (einfach unbeschreiblich schön).
Auch weitere Musikstücke wie der Marsch "Mecklenburg" und "Inf Reg 27" sowie die "ABBA" Welthits und der Polka "Abendrot" fand beim Publikum einen grossen Gefallen. Das Highlight vom Abend war die Zugabe "Steinmandli- Jutz" mit gesanglicher Unterstützung von der Theatergruppe und dem Marsch "Marignane".

Der zweite Teil vom Abend gestaltete die Theatergruppe. Am Chriesbodenweg, irgendwo im Hinterland, wohnt eine sehr turbulente Wohngemeinschaft, welche den Hauswart nicht nur auf Trab hält, sondern ihn zweitweise auch hoffnungslos überfordert. Als dann schliesslich noch ein sonderbares Parfums per Post geschickt wird, kommt die ganze Geschicht so richtig ins Rollen.
Das ausgewählte Theaterstück sorgte einmal mehr für viele Lacher und für viele amüsante Szenen.

Vielen Dank an alle Konzertbesucher/innen und unseren Sponsoren.

prev next
  • Unser Nachwuchs mit Verstärkung
  • Konzertansager Christoph Thalmann
  • Benjamin Riedweg im Duett bei "Träne"
  • Solo Es- Cornettisten David Christen mit dem Stück "Let me try again".
  • Dirigent Michael Barmet und Präsident Stefan Schärli
  • Unser grosser Stolz der Nachwuchs

Vereinsausflug am 04. + 05. August ins Wallis (Belalp)
Am Samstagmorgen versammelten wir uns in Menznau und starteten dann mit dem Car in Richtung Wallis.

Die Stimmung unter uns entsprach dem Wetter nämlich einfach super, fröhlich und unterhaltsam. Den ersten Halt genossen wir auf dem Grimselpass mit einer feinen Verpflegung von der Napf Beck, Romoos. Dort genossen viele von uns die angenehmen Temperaturen, bevor es dann wieder ins Tal vom heissen Wallis (~30°C) weiter ging.
Beim nächsten Halt (Blatten bei Naters) hiess es bereits für alle Gepäcke, Koffern etc. mitnehmen und dann ab kurz in die Unterkunft, bevor es dann mit der Seilbahn weiter zur Belalp hinauf ging.
Auf der Belalp war der Ausblick in die Walliser Berge einfach traumhaft schön, zudem waren die Temperaturen sehr angenehm. Bei einem kleinen Fussmarsch genossen wir die schöne Landschaft und der Anblick vom schönen Aletschgletscher war für alle sehr eindrücklich.
Bei einem kleinen Apéro tankten wir nochmals so richtig puren Sonnenschein, den Ausblick in die Berge und den feinen Wein. Wieder an der Bergstation angekommen, konnten wir den Abend gemeinsam mit einem feinen Essen geniessen. Anschliessend kam sogar noch Partystimmung auf. Einige von uns schwangen sogar das Tanzbein, machten einen Jass oder genossen einfach die traumhafte Abendstimmung in den Walliser Bergen.
Kurz vor 23.00Uhr brachte uns die Seilbahn wieder ins Tal zurück. Es war aber noch nicht für alle Schlafenszeit. Bei einem kleinen Abstecher in die Bar konnte der Tag schön ausklingen.

Am Morgen war in einigen Gesichtern die Müdigkeit anzusehen, doch mit einem Kaffe und einem feinen Frühstück im Magen erwachten auch die letzten Gemüter.
Auf dem Heimweg stand wieder eine schöne Passfahrt über den Furka an. Die Strasse war eng und bei einem Kreuzmanöver mit einem Car hielten einige von uns den Atem an und das Adrenalin schoss nur so ins Blut. Doch unser Chauffeur meisterte diese Aufgabe seriös und mit viel Ruhe.
In Andermatt angekommen, konnten wir noch eine Besichtigung vom Dorf und der Teufelsbrücke geniessen. Danach machten wir uns wieder auf den Rückweg Richtung Menznau.
Wieder in vertrauter Umgebung genossen wir gemeinsam ein feines Nachtessen im Lamm in Menznau. Somit konnten wir nochmals auf diesen erlebnisreichen und tollen Ausflug zurück blicken.

Ein grosses Dankeschön dem Vorstand für's organisieren.


prev next
  • Unsere Unterkunft
  • Wohin des Weges?
  • Bergstation
  • Eine kurze Pause tut auch mir gut
  • Von der Bergstation aus in Richtung unser Ziel
  • Auf geht's
  • Aletschgletscher
  • beim gemütlichen Apéro
  • Blick Richtung Bergstation
  • unser Nachtessen
  • Mmmhh, das sieht fein aus
  • kurze Pause am Schatten
  • kurze Pause auf dem Furka

11. Ländlernacht 2018 (19.Mai 2018)

So jung wie die Interpreten der meisten Formationen, so jung war auch ein grosser Teil des Publikums an der diesjährigen 11. Ländlernacht auf dem Menzberg. Neben den Jungen erfreuten sich aber auch viele Besucher mit mehr Lebenserfahrung an den munteren Klängen der sechs Formationen.


Einstimmung mit Ländlergottesdienst

Traditionellerweise wird die Ländlernacht mit einem Ländler-Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Theodul auf dem Menzberg eröffnet. Die kirchliche Pfingst-Feier wurde von der Kapelle Echo vom Schwandbode musikalisch begleitet.

Mit den Moräne Örgeler aus Menzingen nahm die erste Formation des Wettbewerbs auf der Bühne Platz und buhlte um die Gunst des Publikums. Sofort rissen die 5 jungen Männer das Publikum mit ihrer fetzigen und rassigen Interpretation von moderner und klassischer Volksmusik mit. Als zweite Formation gab das Echo vom Rotä-Turä aus Rothenturm SZ auf der Bühne Vollgas mit vorwiegend traditioneller innerschwyzer Volksmusik.


Eduwys Örgeler holen Sieg

Humorvoll leitete Moderator Stefan Schärli jeweils von einer Formation zur anderen und erklärte, dass man beurteilen solle, bei welcher Darbietung der Funke zum Publikum am besten springt und welche Formation es schafft, die beste Stimmung in den Saal zu bringen.

Auf das Trio Echo vom Sunnähalb aus Bürglen folgten die Eduwys Örgeler aus Ebnet, dann das Trio Lussygruss aus Steinhuserberg und schliesslich das Ländler Trio Britschgi aus Stalden, Obwalden.

Die drei junge Frauen am Schwyzerörgeli und ihr Begleiter am Bass aus Ebnet, Entlebuch, welche unter dem Namen Eduwys Örgeler auftreten, vermochten beim Publikum am meisten zu Punkten. Auf dem zweiten Rang folgten die Moräne Örgeler aus Menzingen und auf Rang 3 wurde das Ländlertrio Lussygruess aus Steinhuserberg gesetzt.

Die ersten beiden Formationen haben nun Gelegenheit, an der Ländler-Weihnacht in Ruswil am 30. November und 1. Dezember 2018 teilnehmen zu können. 

prev next
  • Markus Kuhn
  • Sieger 2017 Echo vom Schwandbode
  • Empfangskomitee
  • Bestes Grillteam
  • Sieger 2017 Echo vom Schwandbode
  • Echo vom Rotä- Turä, Rothenturm
  • Moderator Stefan Schärli
  • Echo vom Sunnähalb, Bürglen (UR)
  • Ländlertrio Britschgi, Stalden (OW)
  • 1. Platz Eduwyss Örgeler, Ebnet (LU)
  • 2. Platz Moräne Örgeler, Menzingen (ZG)
  • 3.Platz Ländlertrio Lussygruess, Steinhuserberg (LU)
  • feine Steaks...
  • Sponsoren